Deutsche Gesellschaft für Arterioskleroseforschung e.V.

W. H. Hauss-Preis

Die DGAF vergibt jährlich den W. H. Hauss-Preis an Nachwuchswissenschaftler der Gesellschaft zur Förderung ihrer wissenschaftlichen Arbeit auf dem Gebiet der Arterioskleroseforschung. Er ist 2018 erstmals mit 3000 EUR dotiert. Der Preis wird jeweils zur Jahrestagung überreicht.

Um den Preis können sich Wissenschaftler < 40 Jahre bewerben, die Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Arterioskleroseforschung sind. Für die Bewerbung eines Autors darf nur eine wissenschaftliche Originalarbeit (keine Reviews oder Dissertationen) eingereicht werden. Die Arbeit kann aus dem gesamten Gebiet der Arterioskleroseforschung stammen und soll 2017 publiziert oder zur Publikation angenommen worden sein.

Wenn Sie sich für einen der Preise bewerben wollen, gehen Sie dazu einfach auf die Anmeldeseite http://www.dgaf.de/anmeldung-jahrestagung/ unserer Jahrestagung und registrieren Sie sich bitte zunächst als  als Teilnehmer. Wenn Sie angemeldet sind, finden Sie unter „Ihre Einreichungen“ die Möglichkeit, sich für den Hauss-Preis zu bewerben. Die dazugehörige Arbeit und die Unterlagen können Sie dort dann hochladen.

Die Arbeiten sollen zusammen mit dem wissenschaftlichen Werdegang des Bewerbers und, sofern mehrere Autoren an der Arbeit beteiligt sind, einer Einverständniserklärung der Co-Autoren eingereicht werden. Wir bitten um Bewerbung sowie um die elektronische Einreichung der Unterlagen bis zum 30. Januar 2018.

 

Preisträger und Preisvorträge

2018
Yvonne Döring (München) & Heidi Noels (Aachen)
Vascular CXCR4 Limits Atherosclerosis by Maintaining Arterial Integrity: Evidence from Mouse and Human Studies

2017
Claudia Göttsch (Aachen)
Sortilin mediates vascular calcification via its recruitment into extracellular vesicles

2016
Rory Koenen (Maastricht)
Hyperreactivity of junctional adhesion molecule A‐deficient platelets accelerates atherosclerosis in hyperlipidemic mice

2015
Ingo Hilgendorf (Freiburg)
Innate Response Activator B cells aggravate atherosclerosis by stimulating TH1 adaptive immunity

2014
Sakine Simsekyilmaz (Aachen) und Hector A. Cabrera-Fuentes (Giessen)
The Role of Extracellular RNA in Atherosclerotic Plaque Formation in Mice

2013
S.  Zügel  (Ulm)
Growth Differentiation Factor-15 Deficiency Inhibits Atherosclerosis Progression by Regulating Interleukin-6–Dependent Inflammatory Response to Vascular Injury

2011
B. Schieffer (Hannover):
Inflammation and immunmodulation in atherosclerotic plaque development – from mice and man

2009
K. Reiß (Kiel):
ADAM10 regulates endothelial permeability and T-cell transmigration by proteolysis of vascular endothelial cadherin

2008
C. Weber (Aachen):
Chemokin-artige Funktionen von MIF in der Atherosklerose

2007
P. Kleinbongard (Aachen):
Erste Aspekte zur Aktivität und Funktion der erythrozytären NOS in Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen

2006
A.E. May, R. Schmidt (Tübingen):
Neue Aspekte zur Regulierung der Inflammation bei Atherosklerose und Myokardinfarkt

2005
M. Torzewski, S. Bhakdi (Mainz):
C-reaktives Protein und Atherosklerose – Modulation der Komplementaktivierung als potentielles antiatherogenes Prinzip

2004
G. Plenz (Münster):
GM-CSF und die vaskuläre extrazelluläre Matrix: Bedeutung für Gefäßwandintegrität, Plaquestablilität und Restenose.
T. Chavakis (Heidelberg):
RAGE-vermittelte Rekrutierung von inflammatorischen Zellen: Ein Mechanismus für die akzelerierte Atherosklerose beim Diabetes?

2003
C. Urbich (Frankfurt):
Inhibitorische Effekte des CD40 Liganden auf die Endothelzell-Migration und Angiogenese.

2002
K. Dugi (Heidelberg):
Triglyzeridstoffwechsel und Atherosklerose.
B. Levkau (Münster):
Signalwege der Anti-Apoptose in vaskulären Endothelzellen: Die Rolle endogener Caspaseinhibitoren der IAP-Proteinfamilie.

2001
Ch. Viedt (Heidelberg):
Die proinflammatorische Wirkung des terminalen Komplementkomplexes bei der Arteriosklerose

2000
N. Marx (Ulm):
PPAR-Aktivierung und antiinflammatorische Wirkung in Endothelzellen

1999
R. Kinscherf, H.-P. Deigner (Heidelberg):
Apopotosis caused by oxidized LDL is manganese superoxide dismutase and p53 dependent

1998
J.-R. Nofer (Münster):
Neue Erkenntnisse zur Interaktion zwischen Lipoproteinen und Thrombozyten

1997
J. Pietzsch (Dresden):
In vivo Stoffwechsel ApoB-100-haltiger Lipoproteine bei familiärem defektem Apolipoprotein B-100 (FDB)

1996
C. Ihling (Freiburg):
Endothelin-1-Immunoreaktivität bei humaner Coronarsklerose: Eine detaillierte Analyse der zellulären Verteilung von Endothelin 1

1995
A. von Eckardstein (Münster):
Die Rolle von Apolipoprotein E für den reversen Cholesterintransport

1994
B. S. Oemar, T. Lüscher (Bern):
Differential clonig and expression of human connective tissue growth factor

1993
D. Kling (Tübingen):
Leukozyteninvasion bei experimenteller Arteriosklerose und ihre funktionelle Bedeutung für die Migration glatter Muskelzellen

1992
H. A. Lehr (München):
Stimulation der Leukozyten/Endothel Interaktion durch oxidativ modifizierte low density Lipoproteine: Mechanismen, Lokalisation, Rezeptorbeteiligung